Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.09.2019

GER-THBenshausen

JPN-01Bihoro

19.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

18.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

17.09.2019

SVKSvätý Jur

16.09.2019

SVKBratislava

15.09.2019

SVKBratislava

14.09.2019

CZE-ZValašská Bystřice

13.09.2019

SLOVelenje

CZE-ZMalá Lhota

12.09.2019

CZE-TOstravice

SWESkellefteå

SLOBraslovče

SLOLog pod Mangartom

SLOHudeje

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-LJosefův Důl

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Skokanský můstek Kamenice:

K-Punkt: 57 m
Männer Winter Schanzenrekord: 64,0 m (Leoš Škoda CSR)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1920
Umbauten: 1950, 1965
Jahr des Abbruchs: 1976
Status: abgerissen
Verein: SK Oberes Kamnitztal

nach oben

Geschichte:

Die erste Sprungschanze in Josefův Důl (Josefsthal) wurde in den 20er Jahren vom SK Oberes Kamnitztal errichtet. Bei einem Wettkampf im Jahre 1932 kamen 6.000 Zuschauer an die Schanze und sahen Sprünge bis 45,5 Meter.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde an anderer Stelle eine neue Schanze mit hölzernem Anlaufturm und Vorbau errichtet. Dort konnten Weiten über 50 Meter gesprungen werden, ehe die Schanze 1965 zur K57 vergrößert wurde. Dabei wurde die Holzkonstruktion durch Stahl ersetzt. Bis 1976 wurden dort Wettkämpfe veranstaltet.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com