Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.01.2020

SWEGöteborg

SWESärna

FIN-ISKuopio

FIN-ESHämeenlinna

FIN-OLHaapajärvi

FIN-ISHaukivuori

FIN-ISJoensuu

FIN-ESJoutseno

FIN-LSJyväskylä

FIN-ESKerava

BIHTravnik

GEOBakuriani

GEOBakuriani

18.01.2020

ESTViljandi

ESTKolgaküla   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

CZECZE-LJablonec nad Nisou

Břízky

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Zillertalschanze:

K-Punkt: 50 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1924
Status: abgerissen
Verein: Gablonzer Sportgesellschaft

nach oben

Geschichte:

Die erste bekannte Schanze an diesem Ort wurde 1924 von der damals deutschen Gablonzer Sportgesellschaft (GSG) gebaut. Diese befand sich in einem Birkenwald und trug den Namen "Zillertalschanze". Regelmäßig fanden hier Wettkämpfe statt, 1928 und 1930 sogar die HDW-Meisterschaften mit Beteiligung der damals besten deutschen und tschechischen Skispringer. 1937 wurden die Wettkämpfe von mehreren Tausend Zuschauern verfolgt, bei Weiten von mehr als 50 Metern.
Nach dem Krieg wurde die Schanze restauriert und war ab 1950 Schauplatz des Jablonec-Pokals. Der weiteste Sprung in dieser Zeit ging 1950 auf 44 Meter. 1945 wurde in Nähe des Severák-Landhauses eine weitere Schanze mit einem kritischen Punkt von 40 Metern gebaut.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com