Aktuelle Neuigkeiten:

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

06.12.2019

JPN-01Nayoro

USA-MAAyer

GER-HERetterode

GER-STSchierke

GER-BWSpaichingen

SWESysslebäck

FIN-ESLahti

NOR-05Dokka

NOR-02Rælingen

USA-MIBrighton

USA-MIFenton

CZE-HDolní Brusnice

USA-MIMunising

CZE-HMalé Svatoňovice

SUIGlarus

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-KPrameny

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Skokanský Můstek Vlčí kámen:

K-Punkt: 65 m
Männer Winter Schanzenrekord: 75,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1911
Umbauten: 1937
Status: abgerissen
Verein: Wintersportverein Wolfstein

nach oben

Geschichte:

Der Vlček bzw. Vlčí kámen (dt. Wolfstein) ist eine 883 Meter hohe Erhebung bei Prameny (dt. Sangerberg) in der Region Karlsbad. Schon 1911 eröffnete Leonhard Sabathil dort ein Gasthaus und gründete den Wintersportverein, da auch eine Rodelbahn, sowie eine 15-Meter-Sprungschanze angelegt wurden.
Mit den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen erlebte das Skispringen einen Popluaritätsschub und so wurde die Sprungschanze ausgebaut. Die lokalen Sportler konnten fortan Weiten bis zu 45 Meter erzielen, der Schanzenrekord soll sogar bei 75 Metern gelegen haben.
Gasthaus und Schanze wurden nur bis zum 2. Weltkrieg betrieben; 1966 wurde Vlčí kámen zum Naturschutzgebiet.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com