Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.08.2019

CHNZhangjiakou

18.08.2019

GER-SNRodewisch

17.08.2019

GER-SNKlingenthal

16.08.2019

ISLSiglufjörður   NEW!

GER-SNKlingenthal

15.08.2019

GER-SNKlingenthal

CZE-LLiberec

14.08.2019

GER-NWNiedersfeld   NEW!

GER-SNKlingenthal

13.08.2019

SLOVelenje

GER-SNKlingenthal

12.08.2019

GER-SNKlingenthal

11.08.2019

NOR-06Vikersund

GER-SNStöckigt   NEW!

CZE-BHořice

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-CStachy

Zadov

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Skokanský můstek Zadov:

K-Punkt: 88 m
Männer Winter Schanzenrekord: 95,5 m (Pavel Ploc CSR, 1996)
Turmhöhe: 32 m
Weitere Schanzen: K70, K52, K25
Matten: nein
Baujahr: 1954
Umbauten: 1978
Genutzt bis: 1996
Status: außer Betrieb
Verein: TJ Sokol Stachy

nach oben

Geschichte:

30 km südlich von Strakonice liegt der Ort Stachy im Böhmerwald und in dessen Nähe befinden sich die Schanzen von Zadov.
Hier wurden 1954 zwei Sprungschanzen erbaut, eine K40 mit Holzturm und eine K25 mit Naturanlauf. Um 1960 wurden beide profilmäßig nach neuesten Er­kennt­nis­sen rekonstruiert und die große Schanze hatte nun einen KP von 52 m und ebenso einen Naturanlauf.
In den Jahren 1978/79 erfolgte ein moderner Schanzenneubau K88 und K70 in unmittel­barer Nähe der alten Schanzen nach Plänen vom Ing. Belonoznik. Die errichteten Anlagen wurden international zertifiziert und von nun an gab es jährlich Wettkämpfe um den “Pokal der Freundschaft”, die später Böhmerwald-Pokalsprungläufe genannt wurden.
In den 80er Jahren waren Bestrebungen im Gang, ein Springerzentrum nach dem Liberecer Model aufzubauen, aber nach der politischen Veränderung 1990 wurde dieser Plan nicht ausgeführt. Den letzten Sprunglauf veranstaltete der hiesige Skiverein TJ Sokol Stachy 1996 und den Schan­zen­rekord hält Pavel Ploc mit 95,5 m.
Der einstige Anlaufturm wurde mit Hilfe des Strukturfonds der EU konserviert und ist seit 2015 wieder als Aussichtsturm begehbar. Außerdem gibt es am Turm ein Kletterwand und im Winter wird der Skilift von Zadov nahe der Schanze betrieben.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Pavla   schrieb am 26.12.2010 um 11:45:

Ach jo

Hajzlové ti,kteří to nechali dojít do takové stavu.Hanba jim,z nich se mi hcce zvracet...

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com