Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

07.12.2022

GER-BWEberbach

06.12.2022

NOR-15Stranda

NOR-34Sør-Aurdal

NOR-34Tolga

NOR-34Trysil

NOR-38Re

GER-HEBermuthshain

05.12.2022

GER-HESchotten

04.12.2022

GER-HEHartenrod

03.12.2022

GER-NWLützel

02.12.2022

GER-NWErndtebrück

01.12.2022

GER-NWHainchen

30.11.2022

GER-NWRückershausen

29.11.2022

FRA-MGérardmer

AUT-TAxams   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



BULSofia София

Chernia Kos

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Skok Chernia Kos (скок Черния кос):

K-Punkt: 61 m
Männer Winter Schanzenrekord: 60,0 m (Eberhard Galeitner AUT, 03.02.1935, N-BUL)
Männer Sommer Schanzenrekord: 67,5 m (Vladimir Brejchev BUL, 18.09.1977)
Weitere Schanzen: K25
Matten: ja
Baujahr: 1933
Genutzt bis: ca. 1980
Status: abgerissen
Verein: Vitosha Ski Team
Koordinaten: 42.646929, 23.211666 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Sprungschanze beim Dorf Chernia Kos (wörtlich "Schwarze Amsel"), süd-östlich von Sofia an den Ausläufern des Vitosha-Gebirges gelegen, wurde von 1930 bis 1933 errichtet und war die erste große Sprungschanze Bulgariens. Die feierliche Eröffnung fand am 30.01.1935 statt, wobei neben 20.000 Zuschauern auch Prinz Kyrill an die Schanze kam. Wenige Tage später wurden dann die offenen bulgarischen Meisterschaften abgehalten - vor 25.000 Zuschauern! Die beiden Wettkämpfe wurden von den Österreichischen Gastspringern geprägt, insbesondere Ebi Galeitner, der beide Springen gewann und die Schanzenrekorde aufstellte.
Nach dem 2. Weltkrieg hatten die beiden Schanzen K61 und K25 sogar einen Mattenbelag. Mit dem Bau des größeren Schanzekomplexes in Borovets, wo auch die Springen der Winter-Universiaden von Sofia 1983 und 1989 statt fanden, wurden die Sprungschanzen in Chernia Kos vermutlich Ende der 70er Jahre augegeben. Heute ist das Vitosha-Gebirge ein beliebtes Ausflugsziel, im Winter wird jedoch nur noch alpiner Skisport betrieben.

nach oben

Schanzenrekorde K61 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

2)   skisprungschanzen.com   schrieb am 21.10.2011 um 17:51:

only 1492 so far...

Sorry Zbal, this one is ID 1500, but there are a few missing IDs, so it is only the ski jumping facility no. 1492 (as you can see on the "ski jumps" overview site).
You still have to be a bit patient until no. 1500 is coming :-)

1)   Zbal   schrieb am 21.10.2011 um 17:25:

1500 ski jumping!

1500 ski jump! Great!

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com