Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

07.12.2022

GER-BWEberbach

06.12.2022

NOR-15Stranda

NOR-34Sør-Aurdal

NOR-34Tolga

NOR-34Trysil

NOR-38Re

GER-HEBermuthshain

05.12.2022

GER-HESchotten

04.12.2022

GER-HEHartenrod

03.12.2022

GER-NWLützel

02.12.2022

GER-NWErndtebrück

01.12.2022

GER-NWHainchen

30.11.2022

GER-NWRückershausen

29.11.2022

FRA-MGérardmer

AUT-TAxams   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-VMittelberg

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Wildentalschanze:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 47,0 m (Gustav Tiefenthaler AUT, 10.03.1946)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1934
Umbauten: 1947
Status: abgerissen
Verein: SV Casino Kleinwalsertal
Koordinaten: 47.322649, 10.164579 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Mittelberger Ortsgruppe des SC Kleinwalsertal beschloß im Dezember 1934 den Bau einer eigenen Skisprungschanze. Diese befand sich im Wildental im Bereich Schwendle / Höfle. Die Einweihung erfolgte am 27. Januar 1935 mit einem Schauspringen, das Hans Duffner aus Riezlern gewann. Die Schanze wurde auch nach dem 2. Weltkrieg noch genuzt und 1947 wieder hergerichtet.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com