Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

24.05.2024

POL-DKarpacz

23.05.2024

RUS-SMezhdurechensk

POL-DSzklarska Poręba

RUS-DMagadan

22.05.2024

FIN-LLSalla   NEW!

FIN-OLSotkamo   NEW!

ISLHveradalir

SWE-31Ambjörby   NEW!

SWE-31Ambjörby   NEW!

SWE-33Arvidsjaur   NEW!

SWE-33Lycksele

SWE-33Lycksele   NEW!

SWE-31Järvsö   NEW!

SWE-32Mellansel   NEW!

SWE-32Funäsdalen

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-TMutters

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Lärchenwald-Schanze:

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 49,0 m (Josef Bradl AUT, 29.12.1940)
Anlauflänge: 60 m
Anlaufneigung: 25°
Aufsprungneigung: 36°
Baujahr: 1927
Koordinaten: 47.227082, 11.360791 Google Maps OpenStreetMap

Pfriemesschanze:

K-Punkt: 30 m
Baujahr: 1927

Sportklub-Schanze auf der Muttereralm:

K-Punkt: 25 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: SK Tirol, WSV Mutters
Koordinaten: 47.227082, 11.360791 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Schon 1910 organisierte der Schiklub Innsbruck Skisprungkurse und -wettkämpfe auf einer Schanze am Lärchenwald in Mutters, am Fuße der Muttereralm. In den 20er Jahren betrieb der Sportklub Tirol seine 25-Meter-Schanze dann auf der Mutterer Alm.
Im Herbst 1927 erbaute der Wintersportverein Mutters eine neue, von Architekt Luis Albrecht entworfene 50-Meter-Schanze am Lärchenwald. Ende des Jahres 1927 wurde außerdem eine kleinere Ausweichschanze unter dem Pfriemesköpfel auf der Muttereralm errichtet, auf der Weiten um 30 Meter erzielt werden konnten. Die große Mutterer Schanze konnte dann erst im Dezember 1928 eröffnet werden. In den 1930er Jahren und auch noch im 2. Weltkrieg wurde sie viel von den Innsbrucker Skispringern genutzt.

nach oben

Schanzenrekorde K50 (Männer):

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com