Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

03.12.2022

GER-NWLützel

02.12.2022

GER-NWErndtebrück

01.12.2022

GER-NWHainchen

30.11.2022

GER-NWRückershausen

29.11.2022

FRA-MGérardmer

AUT-TAxams   NEW!

28.11.2022

FRA-MXonrupt-Longemer

27.11.2022

SLOSveti Vid

26.11.2022

SLORavne na Koroškem

25.11.2022

SLOVrh nad Laškim

24.11.2022

SLOCelje

23.11.2022

SLOZlato Polje

22.11.2022

SLOMoravče

AUT-SDorfgastein   NEW!

AUT-TBiberwier   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-OOEbensee

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Langbathtalschanze:

K-Punkt: 56 m
Männer Winter Schanzenrekord: 68,0 m
Turmhöhe: 28,5 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 13 m
Aufsprungneigung: 39°
Baujahr: 1932
Umbauten: 1945
Koordinaten: 47.811278, 13.762056 Google Maps OpenStreetMap

Kranabethsattelschanze (Feuerkogelschanze):

K-Punkt: 55 m
Männer Winter Schanzenrekord: 50,0 m (Franz Gumpold AUT, 1934)
Anlaufneigung: 30°
Tischlänge: 10 m
Aufsprungneigung: 34°
Baujahr: 1933
Koordinaten: 47.815042, 13.718097 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: SK Ebensee
Koordinaten: 47.811278, 13.762056 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der Skiklub Alpenwanderer Ebensee wurde 1927 gegründet und im selben Jahr auch die Seilbahn auf den 1592 m hohen Feuerkogel erbaut. Um 1930 gab es dort die Höllengebirgsschanze am Kranabethsattel und 1932 wurde auch die Langbathtalschanze eröffnet. 1932/33 wurde dann am Feuerkogel die Kranabethsattel-Schanze durch die Alpenwanderer erbaut. Sie hatte schon einen betonierten Tisch und der Anlauf- und Sprungrichterturm waren aus Lärchenholz gezimmert. Schon kurz nach der Eröffnung wurde die neue Schanze bei einem Sturm im Januar 1934 beschädigt, konnte jedoch direkt wieder aufgebaut werden.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Schanzentisch der Feuerkogel-Schanze durch den Skiklub in eine Berghütte umgebaut, die 2017 abgerissen und neu aufgebaut wurde. Stattdessen wurde dann nur noch die Langbathtal-Schanze genutzt, auf der auch Sprünge über 60 Meter möglich waren. Zum Neujahsspringen 1946 kamen dort 6000 Zuschauer. Vermutlich wurden auf der Schanze bis in die 70er Jahre Wettkämpfe veranstaltet.

nach oben

Schanzenrekorde K56 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com