Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.01.2021

POL-DBoguszów-Gorce

NOR-34Kongsvinger   NEW!

NOR-50Steinkjer   NEW!

NOR-38Larvik   NEW!

GER-SNAnnaberg-Buchholz

20.01.2021

GER-BWSchonach

19.01.2021

NOR-30Sarpsborg   NEW!

NOR-34Ringsaker   NEW!

NOR-34Gran   NEW!

ROUValea Strâmbă

HUNSátoraljaújhely

18.01.2021

SVKRužomberok

NOR-03Oslo   NEW!

NOR-30Skiptvet   NEW!

NOR-34Dovre   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUTAUT-NORax

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Camillo Kronich-Schanze:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 48,0 m (Rudolf Rieger AUT, 15.04.1934)
Baujahr: 1931

Gustav Jahn-Schanze:

K-Punkt: 25 m
Männer Winter Schanzenrekord: 28,5 m (Anton Helleport AUT, 03.04.1927)
Baujahr: 1909
Umbauten: 1926
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: Österreichischer WSC
Koordinaten: 47.716834, 15.759705 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Rax ist ein Bergmassiv an der Grenze von Niederösterreich und der Steiermark und zählt zu den Wiener Hausbergen. Schon um die Wende des 19. und 20. Jahrhunderts wurden dort erste Skiaktivitäten durch den Skipionier Gustav Jahn initiiert. Im Dezember 1907 fand das erste Skispringen am Erzherzog-Otto-Schutzhaus auf der Rax, auf über 1600 Metern, auf einer von Jahn errichteten Sprungschanze statt. Dort waren Sprünge über 25 Meter möglich und an den vom Wintersportclub des Österreichischen Touristenklubs organisierten Wettkämpfen nahmen zeitweise auch die besten Springer des Landes teil.
Auch nach dem 1. Weltkrieg und dem Tode Jahns wurde die Schanze am Ottohaus noch durch den ÖWSC betrieben. 1925 wurde die Seilbahn von Hirschwang auf die Raxalpe gebaut, um das Hochplateau weiter touristisch zu erschließen. Die Sprungschanze wurde 1926 durch Ing. Sepp Bildstein rekonstruiert. 1931 wurde ebenfalls in der Nähe des Ottohauses die größere, nach dem Hüttenwirt benannte Camillo Kronich-Schanze erbaut, auf der Weiten über 45 Meter erzielt wurden.

nach oben

Schanzenrekorde K25 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2021
www.skisprungschanzen.com