Aktuelle Neuigkeiten:

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopane abgeschlossen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

28.05.2022

USA-UTSummit Park

USA-UTSummit Park   NEW!

USA-MIOxford   NEW!

USA-WIWausau   NEW!

SLOVincarje   NEW!

27.05.2022

USA-UTSundance   NEW!

USA-UTSalt Lake City

USA-IDSun Valley

26.05.2022

USA-IDMcCall   NEW!

USA-CASan Francisco

25.05.2022

CZE-HPec pod Sněžkou

CZE-LHorní Maršov

CZE-HSvoboda nad Úpou

AUT-VTschagguns

GER-THGoßwitz

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

AUTAUT-KHermagor

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Wulfeniaschanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 45,0 m (Hans Baumgartner AUT)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1948
Jahr des Abbruchs: 1975
Status: abgerissen
Verein: SC Hermagor
Koordinaten: 46.628125, 13.397655 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Schisektion als aktivste Gruppe des 1946 gegründeten Sportclub Hermagor veranstaltete auch schon ab 1947 die ersten Gipfelrennen. Da es zu jener Zeit im alpinen Rennlauf auch eine Dreierkombination aus Slalom, Riesenslalom und Sprunglauf gab, wurde der Bau einer Schanze erforderlich. So kam es 1948 zum Bau der Wulfeniaschanzeauf dem Domainko-Grund am Fuße des Eggforstes.
Die offizielle Einweihung erfolgte jedoch erst am 04.02.1951 und danach gab es viele Wettbewerbe auf der Wulfeniaschanze. 1954 war der große internationale Dreiländerkampf der Jugend aus Italien, Jugoslawien und Österreich Höhepunkt der Saison in Hermagor. Die letzte große Dreierkombination war dann 1960 die Kärtner Jugendmeisterschaft.
Mit dem Bau des ersten Schleppliftes 1955 in Hermagor und der späteren Trennung des alpinen und nordischen Bereiches versank die Schanze in einem Dornröschenschlaf. Die letzten Sprungveranstaltungen waren um 1970, danach wurde die Anlage sukzessive abgetragen.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com