Aktuelle Neuigkeiten:

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

16.06.2019

ROUPredeal

ROUPoiana Brașov

ROUSăcele

POL-KChochołów

SVKHarmanec

POL-KTarnawa Dolna   NEW!

RUSMagadan

RUSUfa

BULSofia

15.06.2019

POL-KJawornik

SLOKranj

KAZRidder

POL-KZakopane

14.06.2019

RUSKudymkar

RUSSankt-Peterburg

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



AUSAUS-NSWGuthega

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Links | Karte | Kommentare

.

Guthega Ski Jump:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 50,5 m (Syvert Ravnevand NOR, 03.08.1953)
Weitere Schanzen: K20, K10
Matten: nein
Baujahr: 1951
Umbauten: 1953
Status: abgerissen
Verein: Selmer Norwegian Ski Club

nach oben

Geschichte:

Die erste Schanze in Guthega in der Region des Mount Kosciuszko (mit 2228 m höchster Berg auf Australiens Festland) wurde 1951 von norwegischen Einwanderern erbaut, die Anfang der 50er Jahre für die Selmer Ingenieur-Firma aus Oslo dort arbeiteten. Im selben Jahr gründeten sie den Selmer Norwegian Ski Club. Jedes Jahr im August veranstalteten sie in Guthega ein internationales Skispringen um den Geburtstag des Norwegischen Königs Haakon VII zu feiern.
Es wurden zwei Sprungschanzen errichtet: eine K20 und eine K40. Im August 1952 nahmen sogar über 100 Springer an dem internationalen Wettbewerb teil. Einer der Springer war Halvard Dalheim, der gleichzeitig Vorsitzender des Selmer Norwegian Ski Club war und sogar an den norwegischen Skisprung-Meisterschaften teilgenommen hatte, ehe er nach Australien kam. 1500 Zuschauer waren zu der Veranstaltung gekommen, die Peder Bottan mit einem Sprung auf 41,5 Meter gewann und auf Platz 2 folgte A. Pillinstpae.
1953 wurde zusätzlich eine K10 gebaut, auf der Neulinge ohne spezielle Ausrüstung springen konnten. Außerdem wurde die große Schanze auf K45 vergrößert. Dies ermöglichte im August 1953 einen neuen Schanzenrekord von Syvert Ravnevand aus Norwegen über 50,49 Meter, der damals sogar der weiteste Sprung überhaupt in Australien war, 7,49 m über dem vorherigen Rekord. Während des Springens kam zwei weitere Athleten auf 49 Meter, Rolf Killingstad und T. Lillefjord. Es wurde sogar von 2500 Zuschauern besucht!

nach oben

Schanzenrekorde K45 (Männer):

nach oben

Links:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   dawid   schrieb am 29.12.2017 um 12:53:

kocznia

poprawcie na początku jest błąd

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com