Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

25.08.2019

SLOZgornje Duplje   NEW!

SLOVolča pri Poljanah

24.08.2019

SLOPlanica

23.08.2019

SLOPolje

22.08.2019

GER-SNPöhla

21.08.2019

GER-BYBerchtesgaden

20.08.2019

GER-SNStützengrün

19.08.2019

CZE-TKozloviče

CZE-TBílá

GER-SNRittersgrün

CHNZhangjiakou

18.08.2019

GER-SNRodewisch

17.08.2019

GER-SNKlingenthal

16.08.2019

ISLSiglufjörður   NEW!

GER-SNKlingenthal

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



Schanzenanlage in Nischni-Tagil fertig gestellt

am 27.12.2012

Neben Tschaikowski und Sotschi/Esto-Sadok wurde nun auch der dritte neue Schanzenkomplex Russland in Nizhniy-Tagil mit den vier "Stork"-Mattenschanzen K120, K90, K60 und K40 eröffnet.

Schon seit der Eröffnung 1970 waren die Schanzen am "langen Berg" in Nischni Tagil, östlich des Urals, ca. 1800 km von Moskau gelegen, ein wichtiges russischen Trainingszentrum. Im Rahmen des russischen Sport-Infrastruktur- und Kultur-Programms wurde seit 2009 das komplette "Stork"-Schan­zenareal erneuert. Neben dem Neubau der vier Schanzen K120, K90, K60 und K40 mit Matten­belag und Flutlichtanlage wurden für insgesamt ca. 2 Mrd. Rubel (50 Mio. Euro) Tribünen für 2.000 Zuschauer, Aufstiegshilfen, ein Langlaufstadion mit Loipen, sowie ein Sporthotel errichtet.

Im Laufe des Jahres 2010 waren die Bauarbeiten ins Stocken geraden, da die zugesagten finanziellen Mittel nicht flossen. Diese wurde jedoch 2011 wieder überwunden und so konnten die vier Schanzen nun rechtzeitig vor dem am 16. und 17. März 2013 geplanten Finale des Herren Continentalcups fertig gestellt werden. Während die ersten Sprünge auf der K40 nun am 26. Dezember gemacht werden konnten, wurde bis zuletzt auch noch an der Installation der Ski-Line-Anlaufspur von Peter Riedel / REHAU auf der K120 gearbeitet.

„Das ist eine Rekordbauzeit“, jubelte Ski-Line-Fabrikant Peter Riedel. „Für die Installation des Anlaufspur-Systems haben unsere Experten nicht einmal vier Wochen benötigt. Somit steht dem Continental-Cup auf der Großschanze im März im Swertlowsker Gebiet nichts mehr im Wege.“

Gegenwärtig wird mit Unterstützung von Facharbeitern aus Oberwiesenthal und mit dem Einsatz modernster Pistenbully-Technik der Aufsprunghügel präpariert, denn die ersten nationalen Wettbewerbe sind bereits für Januar 2013 angesetzt. „Ende Januar wird auch die K90-Schanze mit der neu entwickelten Messtechnik aus unserem Haus fertiggestellt sein“, ergänzt Riedel. „Und dann ist das zweite föderale Skisprung-Leistungssportzentrum Russlands fertiggestellt.“



Schanzen:

RUS Nizhniy Tagil

Links:

Ski-Line.info - A record in Nizhny Tagil


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com