Aktuelle Neuigkeiten:

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.07.2019

GER-BEBerlin

NOR-04Hamar

NOR-18Hommelstø

16.07.2019

NOR-10Kristiansand

GER-BEBerlin

15.07.2019

NOR-06Vikersund

RUSSortavala

GER-NIAltenau

GER-NIAltenau

NOR-02Rælingen

FRA-UBeuil

SVKSielnica

14.07.2019

CZE-JNové Město na Moravě

13.07.2019

NOR-08Nordagutu

NOR-08Skien

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



Große Schattenbergschanze mit neuer Anlaufspur

am 05.07.2012

Auf der HS 137-Schanze in der Oberstdorfer Erdinger Arena wurde in den vergangenen Monaten eine neue ALOSLIDE ICE-Anlaufspur installiert. Gekühlte Eisspuren sind ab der kommenden Wintersaison Pflicht im Skisprung-Weltcup.

Die nächste Veranstaltung der weltbekannten Vierschanzentournee in Oberstdorf findet Ende Dezember 2012 auf einer neuen Spur statt. Der SC Oberstdorf modernisiert und optimiert seine berühmten Großschanze HS 137 in der Erdinger-Arena und setzt dabei FIS zertifizierte Anlaufspursystem ALOSLIDE ICE der CeramTec-ETEC GmbH aus dem rheinischen Lohmar bei Köln.

Ab Anfang Mai 2012 wurde die alte Spur demontiert und der Schanzenanlauf auf die neuen Anforderungen vorbereitet. Ab dem 4. Juni montierten die Fachleute der CeramTec-ETEC das neue Anlaufspursystem. Zuerst wurde die Unterkonstruktion erneuert, auf die dann das System ALOSLIDE ICE mit integriertem Kühlaggregat und Bewässerungssystem eingebaut wurde.

Der SC Oberstdorf hat bereits reichlich gute Erfahrungen gesammelt mit ALOSLIDE ICE. 2011 wurde die Normalschanze HS 106 neu gebaut und mit ALOSLIDE ICE ausgestattet. Seit Ende 2011 steht diese Schanze für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb zur Verfügung und erfüllt alle Erwartungen der Sportler und Funktionäre.

Das System besteht aus einem Ein-Spur-Anlauf, der in ganz kurzer Zeit umschaltbar ist von Sommer- auf Winter-Betrieb oder umgekehrt. Das unter der Anlaufspur integrierte Kühl- und Bewässerungssystem, das, angeschlossen an ein Profi-Kälteaggregat, ermöglicht den einfachen und schnellen Eisaufbau; Eis- oder Schneeauftrag von außen ist nicht erforderlich. Im Sommer gleiten die Springer auf Keramiknoppen; sie weisen gleich gute Eigenschaften auf wie das Eis im Winter. Es kommt u.a. auch auf den zukünftigen Olympiaschanzen für Sochi 2014 zum Einsatz.

Mit den Beschlüssen des FIS-Kongresses 2012 wird eine gekühlte Eisspur Pflicht für alle Weltcup-Veranstalter ab der Saison 2012/2013. Sogar eine Abschaffung der Schnee- oder Eisspuren und ein ganzjähriger Einsatz von Sommerspuren aus Keramik oder Kunststoff stand zur Debatte, wurde letztendlich aber nicht durchgesetzt.


Auszug der Pressemitteilung der CeramTec-ETEC GmbH vom 05.07.2012 mit Ergänzungen



Schanzen:

GER Oberstdorf (Audi Arena)

Links:

CeramTec-ETEC GmbH - www.aloslide.com
presseportal.de: Erdinger-Arena Oberstdorf setzt auf bewährtes Anlaufspursystem mit Keramiknoppen


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com