Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.01.2020

SWEGöteborg

SWESärna

FIN-ISKuopio

FIN-ESHämeenlinna

FIN-OLHaapajärvi

FIN-ISHaukivuori

FIN-ISJoensuu

FIN-ESJoutseno

FIN-LSJyväskylä

FIN-ESKerava

BIHTravnik

GEOBakuriani

GEOBakuriani

18.01.2020

ESTViljandi

ESTKolgaküla   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



Nordic Konzept Vorarlberg macht großen Sprung

am 09.06.2012

Der Baubeschluss für das "Montafoner Schanzenzentrum" im österreichischen Tschagguns, wo das EYOF 2015 ausgetragen werden soll, wurde nun gefasst. Außerdem werden in Andelsbuch ebenfalls neue Nachwuchsschanzen entstehen.

Baubeschluss für Schanzenzentrum Montafon gefasst

Als ein Herzstück des Nordic Konzepts und als vielleicht spektakulärste Sportstätte für das European Youth Olympic Festival 2015 (EYOF) ist in Tschagguns am Standort der früheren Zelfenschanze eine moderne Skisprunganlage geplant. Die Vorarlberger Landesregierung hat nun den Baubeschluss für das ca. 12-Millionen-Euro-Projekt gefasst.

Für Landeshauptmann Markus Wallner und Sportlandesrat Siegi Stemer ist damit nicht nur ein weiterer Schritt, sondern im wörtlichen Sinne ein großer Sprung getan in der Umsetzung des Nordic Konzepts sowie in der Vorbereitung auf die Europäischen Olympia-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein.

Wallner sieht im Nordic-Konzept "die wesentliche Grundlage, damit Vorarlberg an seine große Tradition im nordischen Sport wieder anknüpfen kann, und eine ganz große Chance für wertvolle zusätzliche Tourismus-Impulse". Auch die Bedeutung des EYOF 2015 für die Region steht für Wallner außer Zweifel: "Das ist immerhin Europas größte Multi-Sportveranstaltung im Nachwuchssport und die Vorstufe der Olympischen Spiele. Wir wollen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Publikum und Gästen aus ganz Europa, aber auch der Bevölkerung in den Austragungsorten ein unvergessliches Ereignis bieten."

Erste Sprünge bereits im Winter 2013/14

Zum nunmehrigen Stand des Projektes Schanzenzentrum Montafon sagt Wallner: "Die Finanzierung steht, der Baubeschluss ist gefasst. Wir sind gut im Plan." Die Errichtung der Schanzenanlage soll im Zeitraum März 2013 bis Jänner 2014 über die Bühne gehen, die Inbetriebnahme und erste Bewerbe könnten somit im Februar 2014 stattfinden.

Die Kosten für das neue Schanzenzentrum Montafon sind mit 11,97 Millionen Euro über eine Laufzeit von vier Jahren veranschlagt. An der Finanzierung beteiligen sich das Land Vorarlberg, der Bund, der Stand Montafon, die Gemeinde Tschagguns und die Vorarlberger Illwerke AG.

Die neue Schanzenanlage in Tschagguns wird aus vier unterschiedlich großen Schanzen bestehen, auf denen ganzjährig gesprungen werden kann:

Den Architektenwettbewerb für die Gestaltung des Schanzenzentrums Montafon hat das Bludenzer Büro Mitiska-Wäger für sich entschieden.

Aus der Presseerklärung "Nordic Konzept macht großen Sprung: Baubeschluss für Schanzenzentrum Montafon gefasst", 08.06.2012.

Weiteres Schanzenprojekt im Bregenzerwald

Das "Nordic Konzept Vorarlberg" sieht außerdem noch den Bau weiterer Skisportanlagen in Vorarlberg vor, um vor allem den nordischen Nachwuchs zu stärken. So war seit Sommer 2008 der Bau einer Mattenschanzenanlage mit K55, K33 und K18 im Grebauer Moos bei Bezau geplant worden, doch aufgrund von Streitigkeiten über die nötigen Gründstücke zum Bau einer Zufahrtsstraße wurde dieses im Herbst 2011 endgültig eingestellt.

Als Ausweichstandort im Bregenzerwald wurde im April 2012 Andelsbuch bestätigt. So stimmte die Andelsbucher Gemeindeverwaltung dem Bau der Nachwuchsschanzen am Standort der ehemaligen Wälderschanze in Unterbezegg zu. Außerdem holte der Skiklub Bregenzerwald bereits das Einverständnis der dortigen Grundstückseigentümer ein. Die Gesamtkosten für das Schanzenprojekt samt Förderband, Sprungrichterturm und Funktionsgebäude betragen rund 2,5 Mio. Euro.



Schanzen:

AUT Tschagguns (Zelfen)
AUT Andelsbuch
AUT Bezau (Grebauer Moos)

Links:

Montafon Nordic: Livecam


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com