Aktuelle Neuigkeiten:

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

mehr



Letzte Updates:

25.04.2017

POL-SRycerka Górna

POL-SWęgierska Górka

24.04.2017

POL-SBędzin

23.04.2017

POL-KNowy Targ

POL-SWisła

POL-SWisła

POL-DJelenia Góra

POL-SZwardoń

POL-KTarnów

POL-SMeszna   NEW!

POL-KSucha Beskidzka

22.04.2017

POL-SZwardoń   NEW!

POL-SWisła

POL-SWilkowice

16.04.2017

POL-SRajcza

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

Erste Sprünge in Chaykovskiy absolviert

am 17.02.2012

Mit den ersten Sprüngen auf den drei Schanzen K125, K95 und K65 wurde in den letzten Tagen der Schanzenkomplex "Snezhinka" in Tschaikowsky eröffnet und damit die erste der modernen Schanzenanlagen in Russland ihrer Bestimmung übergeben.

Nach ca. zwei Jahren Bauzeit konnten in den vergangenen Tagen die ersten Sprünge auf den neuen hochmodernen Schanzen in Tschaikowsky in der Region Perm eröffnet. Seit 2009 werden und wurden insgesamt 4,4 Mrd. Rubel (110 Mio. Euro) in den Snezhinka-Wintersportkomplex mit Schanzen, Loipen, Biathlon-Anlage und Hotel investiert.

Bereits seit fast zwei Wochen weilt eine Abordnung um Peter Riedel, den Hersteller der SKI-Line-Anlaufspuren mit Sprungdynamik-Messsystem, in Chaykovskiy um die Schanzen sprungbereit zu machen und erste Testsprünge auf der K65 durchzuführen. Am 13. Februar waren dann extra einige Nachwuchsspringer aus Partenkirchen nach Russland gereist und als FIS-Inspektor Pekka Hyvärinen auch die beiden Wettkampfschanzen abgenommen hatte, konnten am Mittwoch erste Sprünge auf der HS 106 durchgeführt werden. Den ersten Sprung absolvierte dabei der 45-jährige Senioren-Athlet Nikolai Chirkov.

Am gestrigen Donnerstag konnte dann auch die HS 140-Schanze eröffnet werden und Dmitri Ipatov gelang mit 120 Metern die vorläufige Bestweite. Auch die Partenkirchener Athleten und weitere russische Springer gingen über die Schanze. Vladimir Slavsky, Vizepräsident des russischen Skisprungverbandes äußerte sich gegenüber "skijumping.ru" euphorisch: "Heute fand in Tschaikowsky ein einzigartiges Ereignis für Russland statt. Jetzt haben wir eines der besten Skisprungzentren der Welt. Dies ist die einhellige Meinung der Athleten, Trainer und Funktionäre!"

Im März 2012 stehen dann mit den russischen Meisterschaften die ersten offiziellen Wettkämpfe auf den "Schneeflocken"-Schanzen an und bis zur internationalen Bewährungsprobe mit dem Sommer Grand Prix im September 2012 soll die komplette Anlage mit den Mattenschanzen K125, K95, K65, K45 und K20 fertig gestellt sein.



Schanzen:

RUS Chaykovskiy

Foto-Galerie:


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Aatto Lamminpää   schrieb am 26.05.2012 um 13:48:

Youth direktor in lutheran church in Finland (retaer ili pensioner)

Hello sport friends in Chaykovsky skijumping-center!

Congratjulations for your modern and fine skijump- and wintersportcenter in Chaykovsky!

I speak and write russian langvidze "tolka shut,shut" and therefore I want write by english.
I am 66 years old veteran ski-jumper and also I have worked in Finland as coutch (trenare) and also I have been making plans for smaller jumping-hills K10,20,30,40 and 50 meter.
Also I am friend of IMC-2013 president James Lambert and wice precidents Erkki Ahtiainen and Åke Saloniemi and I want give information for them thinking IMC 2013 in Chaykovsky 4-9.3.2013
I viseted in your new and fine skijumpcenter in first days of april and met there some my veteran skijumping friends ( Boris Svetsov and 2-3 other my friends, who are living in Chaykovsky).
During april and may I have been giving help to build one pastorshouse in Karatuskoje (near Abakan and Minusinsk) there is working my young friend with his family as missioner. Now we have also projekt to build lutheran church to Karatuskoje center.

I am going to drive by my car (Skoda) from Sibir to Finland
in last part of June and I am want visit again in Chaykovsky.
I am willing to test by jumping K40 and K65 and perhaps also K95 in plastic one or two days, if it should be possibly during one or two days.
In last winter I jumped about 230 jumps in K 40,50,64,70 and K90/95. In K90/95 I jumped about 30-40 jumps in winter.
In plastic I have last jumps in Lahti K64 in last avgust.

What days should be good for training in your skijumping-center in last part of june. My visa finished 28.06. and I need some days to driving from Chaykovsky to Finland.
I have telefonnumber for Boris Svetsov and also for somebody else from Chaykovsky.
In last days of august I have again plan for new 3 mounths trip to Sibir and after it I am coing back to Finnland in last days of november.

Greetings your friend Aatto Lamminpää (my telefonenumber is +358503559619, but because it is (finn)very expensive I take only textmessages in that number. I have also Russian number +79620709548 if you want call me. -I really understand very litle and gavarju otzin ploha po ruskie. My friend Joose Pitkänen speak much better and can help me.



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com