Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.11.2018

AUT-VAndelsbuch

16.11.2018

AUT-VDornbirn

15.11.2018

GER-THBrotterode

GER-SNKlingenthal

GER-SNJohanngeorgenstadt

NOR-03Oslo

14.11.2018

POL-WWarszawa

ESTOtepää

AUT-TSeefeld

AUT-SBischofshofen

AUT-TInnsbruck

CAN-BCWhistler

CAN-ABCalgary

GER-BYFüssen

GER-BYNesselwang

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



Vikersundbakken soll noch größer werden

am 07.06.2011

In diesem Sommer werden weitere Arbeiten an der Skiflugschanze im Norwegischen Vikersund durchgeführt. Dabei sollen dann auch noch weitere Sprünge ermöglich werden.

Im letzten Herbst wurde die ehemalige HS 207-Flugschanze in Vikersund zur HS 225 und damit weltweit größten Schanze ausgebaut. Beim den Weltcupspringen im März 2011 konnte dann erwartungsgemäß ein neuer Weltrekord von 246,5 Metern durch Johan Remen Evensen aufgestellt. Insgesamt gab es sogar 139 Flüge über die 200-Meter-Marke.

Es wurde dabei aber auch klar, dass im Hinblick auf die Skiflug-WM im Februar 2012 noch weitere Arbeiten durchgeführt werden müssen. So sprangen die besten Flieger bei Aufwindverhältnissen bereits aus den untersten und zusätzlichen Startluken, weshalb nun 10 weitere Gates angebracht werden müssen. Außerdem wurde die Position des Juryturmes von der FIS beanstanded und das Schanzenprofil streut zu stark.

Wie die lokale Tageszeitung "Drammens Tidene" heute berichtet, bestätigt der Pressesprecher der Skifluggesellschaft in Vikersund Geir Holen, dass diese aus Sicherheitsgründen von der FIS geforderten Änderungen im unteren Teil des Aufsprunghangs und an der Schanzentischneigung auch um bis zu 5 Meter längere Sprungweiten ermöglichen werden.

Diese bald statt findenden zusätzlichen Baumaßnahmen werden aber keine weiteren Kosten verursachen und sind bereits mit dem Mitte Mai genehmigten Gesamtbudget von 86 Mio. Kronen (11 Mio. Euro) gedeckt. Dies beinhaltet die bereits 2010 durchgeführten Erdarbeiten und Baumaßnahmen, sowie die weiteren Verbesserungen an der Infrastruktur, die ebenfalls noch diesen Sommer statt finden. So werden weitere Funktionsgebäude, Plätze für 25.000 Zuschauer, ein Kühlsystem für die Anlaufspur, zusätzliche Windnetze und ein neuer Lift, der auch die K105 erreicht, gebaut.



Schanzen:

NOR Vikersund (Skiflygingsbakke)


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
7)   Piepszny   schrieb am 18.01.2012 um 18:28:

Rekord

Johan Remen Evensen morze stracić rekord na rzecz Gregora Schlierenzauer jeśli skocznia będzie powiększona jedynie , że nigdy nie będzie dobrych warunków pogodowych lub zawsze sędziowie będą ustawiać najniższą belkę.

6)   Adriano   schrieb am 10.06.2011 um 23:45:

Nie tylko na interi o tym pisali bo np. na skijumping, wp też było :)
To nie wiesz że na półkuli północnej pół roku jest dzien a pół roku noc?? Geografia sie kłania :)
Wejdź sobie na kamere internetowa z Trondheim, teraz całą dobę jest dzień :))
http://193.213.85.161/images/wct.jpg

5)   Artur   schrieb am 10.06.2011 um 00:19:

Interia

Powodzenia, jeśli sugerujesz się informacjami z interii.

"co umożliwi letnie zawody o północy, w niezachodzącym wtedy słońcu."

A to jest już szczyt głupoty.

4)   Adriano   schrieb am 09.06.2011 um 22:52:

A poza tym igielit nie jest taki drogi, w porównaniu z kosztami budowy całej skoczni ;))

3)   Adriano   schrieb am 09.06.2011 um 22:44:

Szanowny Arturze... tu sobie poczytaj :)
http://sport.interia.pl/sporty-zimowe/news/loty-narciarskie-w-sloncu-o-polnocy,1547941

2)   Artur   schrieb am 07.06.2011 um 23:14:

Igelit - Nie!

Jasne, że nie będzie igelitu. Przecież wyłożenie nim całego zeskoku wiązałoby się z tak ogromnymi kosztami, że nie byliby w stanie za to zapłacić. Poza tym, gdyby wyłożyli skocznię igelitem to byłaby możliwość skakania na niej przez cały rok, a przecież na mamutach nie wolno trenować poza zawodami, które i tak odbywają się bardzo rzadko.

1)   Adriano   schrieb am 07.06.2011 um 22:43:

A będzie igielit??



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com