Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

23.08.2017

GER-BYOberstdorf

21.08.2017

SLOŽirovnica

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

CZE-LHarrachov

13.08.2017

ITACortina d'Ampezzo

08.08.2017

ITASanta Cristina in Val Gardena

GER-BYOberstdorf

SLOSebenje (Tržič)

GER-BYScheidegg

08.07.2017

POL-TTumlin

02.07.2017

SUIHomberg   NEW!

27.06.2017

GER-BWDegenfeld

CZE-ZVelké Karlovice

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

Neue Mattenschanze für Sloweniens Skispringer

am 29.10.2004

Nach 3 Jahren Bauzeit wurde im September die Bauhenk K100 in Kranj eingweiht. Somit hat man nun endlich eine moderne Mattenschanze in Slowenien, die sowohl zum Training als auch zu internationalen Wettkämpfen einlädt.

Am 19. September um Punkt 13:00 Uhr war es soweit, der erste Springer lies den Startbalken los, rutschte die Anlaufbahn herunter, hob vom Schanzentisch ab und flog hinunter ins Tal. Der erste Sprung nach genau drei Jahren Bauzeit auf der neuen Bauhenk K100 im slowenischen Kranj wurde absolviert.

Kranj, ca. 25 km nördlich der slowenischen Hauptstadt Ljubljana gelegen, ist ein kleines Zentrum des slowenischen Skisprungsports. Dort gibt es mit dem Gorenja Sava Schanzenareal, welches mit der K50, K40, K20 und K15 vier Sprunghügel umfasst, und den 1998 errichteten Krvavec-Schanzen (K73, K50, K30) eigentlich viele Bakken, um den Nachwuchs im Skisprungland Slowenien zu fördern.

Doch auch die slowenischen Spitzenathleten um Altmeister Primoz Peterka und Jungstar Rok Benković benötigen vor allem zum Sommertraining dringend Mattenschanzen, die in der Alpenrepublik vor allem in der Größenordnung einer 100-Meter-Schanze nicht zu finden sind.

Daher entschied man sich zum Bau einer neuen K100 in Kranj, um den slowenischen Skisprungteams bestmögliche Trainingsbedingungen garantieren zu können. Im September 2001 wurde mit dem 3,4 Millionen Euro teuren Schanzenprojekt begonnen, welches zu 30% vom einheimischen SK Triglav getragen wird.

Für diese Summe erhielt man nun eine mit modernen Matten ausgelegte Hill Size 109 m, die auch einen Springerlift vom Auslauf bis zum Schanzenkopf und ein ca. 6.000 Zuschauer fassendes Skistadion umfasst. Auch internationale Wettkämpfe im Rahmen des Continentalcups oder sogar Weltcups oder ein Springen im Rahmen des Sommer Grand Prix könnten problemlos auf der neuen Bauhenk-Schanze ausgetragen werden.

So wird der SK Triglav Kranj vielleicht bald einen Wettkampf von internationaler Klasse auf seiner neuen Vorzeigeschanze ausrichten dürfen, und wenn nicht, werden die einheimischen Nachwuchsathleten sicher ihre Freude am neuen Bakken haben!



Schanzen:

SLO Kranj (Bauhenk)

Foto-Galerie:


Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com