Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

CZE-LHarrachov

13.08.2017

ITACortina d'Ampezzo

08.08.2017

ITASanta Cristina in Val Gardena

GER-BYOberstdorf

GER-BYOberstdorf

SLOSebenje (Tržič)

GER-BYScheidegg

08.07.2017

POL-TTumlin

02.07.2017

SUIHomberg   NEW!

27.06.2017

GER-BWDegenfeld

CZE-ZVelké Karlovice

CZE-TStará Ves u Rýmařova

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

Baustopp in Polen

am 15.08.2007

Probleme beim Schanzenbau in Wisła und Szczyrk: In Folge des Skisprungbooms nach den Erfolgen vor allem von Adam Małysz, hat man in Polen nun auch begonnen die Schanzen-Infrastruktur auszubauen. Doch mittlerweile sind die ehrgeizigen Projekte in Wisła und Szczyrk, wo nächsten Winter die Nordische Junioren-WM ausgetragen werden soll, stark ins Stocken geraten.

Bereits im April 2005 hat man mit den Arbeiten zum Umbau der Malinka in Adam Małysz’ Heimatort Wisła in eine neue 120-Meter-Großschanze begonnen. Bis zum August 2006 lief das Bauvorhaben an der neuen Sprunganlage, deren Highlight eine Straßenunterführung unter dem neuen Tribünen- und Multifunktionsgebäude im Auslauf ist, weitestgehend nach Plan, doch dann gab es einen Erdrutsch im Aufsprunghang, der die Unterlage für die Matten zerstörte.

Hierbei ging anscheinend schon ein Fehler in der Planungsphase voraus, da man Annahm, dass der Hang aus monolithischem Fels besteht, obwohl die Beskiden zum Großteil aus Schiefer aufgebaut sind! Mittlerweile hat man festgestellt, welche Reparaturen genau notwendig sind, doch diese haben noch nicht begonnen und es wird weiterhin nur im unteren Schanzenbereich gearbeitet.

Aufgrund der geologischen Verhältnisse werden wohl auch die geplanten Tribünen entlang des Aufsprunghangs nicht gebaut werden können. Außerdem wurde der Auslauf wohl zu kurz geplant und deshalb muss ein Teil der Zuschauerränge am künstlichen Gegenhang weichen. Somit ist fraglich, ob die Schanze nach der Fertigstellung, deren Termin noch in den Sternen steht, überhaupt für die erhofften Großereignisse geeignet sein wird.

Auch im benachbarten Szczyrk läuft die Modernisierung und Vergrößerung der bestehenden Skalite-K85 zu einer K95 sehr schleppend. Eigentlich sollte die Projektierung der neuen Schanzenanlage schon 2006 fertig sein und die Bau- arbeiten im Frühjahr diesen Jahres beginnen, doch erst Ende Mai konnten die Baugenehmigungen und weitere Formalitäten beantragt werden. Im Juli musste dann der polnische Sportminister wegen Korruptionsvorwürfen zurücktreten und es wurden erst einmal alle Zahlungen zum Sportstättenbau eingefroren.

Nun ist man soweit, dass zumindest die Erdarbeiten beginnen könnten, die alte Schanze wurde schon komplett abgerissen und einzig mit der Ausschreibung des neuen Lifts scheint es noch Probleme zu geben. Die Errichtung zweier neuer Jugendschanzen, die für den Nachwuchs dringend benötigt werden, wurde schon komplett auf 2008 verschoben. Ein schneller Baubeginn ist auch dringend nötig, so muss die neue Schanze schließlich bis zum Januar fertig gestellt sein, damit im Februar 2008 die Nordische Junioren-WM in der Beskiden-Region Szczyrk-Wisła-Istebna stattfinden kann.



Schanzen:

POL Szczyrk (Skalite)
POL Wisła (Malinka)

Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com