Aktuelle Neuigkeiten:

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Alles Wissenswerte für den Olympia-Winter

Neue Sommerschanzen in Ironwood und Red Wing sollen bis 2019 gebaut werden

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Ein Rückblick

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

mehr



Letzte Updates:

10.12.2017

POL-DSzklarska Poręba

POL-SZwardoń

POL-DSzklarska Poręba

POL-SRajcza

POL-DMiędzygórze

09.12.2017

POL-FŻary   NEW!

POL-RDukla

POL-FDarnawa   NEW!

POL-KSucha Beskidzka

08.12.2017

AUT-TImst

POL-KSzczawnica

POL-DSzklarska Poręba

RUSPavlovo   NEW!

POL-KBiskupice

POL-KChochołów

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

Das SKI-LINE Anlaufspursystem

am 07.12.2007

Erster Einsatz beim WC in Trondheim für neues Anlaufspursystem

Beim Weltcup-Skispringen auf der Granåsen-HS 131 in Trondheim im Dezember 2007 kommt zum ersten Mal ein von Dipl. Ing. Peter Riedel von der Firma REHAU entwickeltes Anlaufspursystem namens SKI-LINE zum Einsatz. Zukünftig soll das innovative System, welches auch auf der neuen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen installiert wird, bei allen Schanzenneu- und Umbauten zum Einsatz kommen.

Die einzigartige, ineinander parallel versetzte Kombination von kühlbarer Winterspur mit einer Sommerspur bietet ein Mehr an Wettkampfsicherheit für Veranstalter und Athleten. Das aus vier Spurkanälen bestehende System bietet eine ganzjährige Nutzung ohne den für den Schanzen- betreiber sonst so aufwändigen Umbau, da nur die jeweils 13,5 Zentimeter breiten Winterspuren mit ca. sieben Zentimeter Schnee bedeckt werden. Ein ausgeklügeltes Kühlsystem, das nur die beiden Winterspurbahnen kühlt, hält den Anlauf in einem optimalen Kältebereich, auch wenn Wetterkapriolen bei Temperaturen bis weit über die Nullgradgrenze klettern lassen.

Ergänzt wird das innovative Anlaufspursystem durch eine Neuentwicklung von Peter Riedel. Eine ICE-FRÄSE übernimmt bei SKI-LINE die Spurbearbeitung. Der kleine kompakte Alleskönner, direkt mit dem modularen Spursystem verbunden und mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, reinigt, glättet und strukturiert die Spur, ist Schneepflug und vieles mehr. Mit eigenem Antrieb und per Fernbedienung arbeitet der ICE-ROBOT mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h, und das mit herausragender Genauigkeit.



Schanzen:

NOR Trondheim (Granåsen)
GER Garmisch-Partenkirchen (Olympiaschanze)

Links:

REHAU.de: Information
REHAU.de: Video Clip
SKI-LINE.info

Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com