Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

15.10.2017

SVKKráliky   NEW!

10.10.2017

CZE-ZLeskové   NEW!

SVKRužomberok

SVKRužomberok   NEW!

SVKRužomberok   NEW!

SVKKráliky

GER-STWernigerode

08.10.2017

AUT-STEisenerz

SLOLjubljana

USA-AKAnchorage

27.09.2017

GER-BYTraunstein

21.09.2017

GER-BYOberstdorf

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

Umbau Schattenbergstadion Oberstdorf

am 01.10.2003

Oberstdorf rüstet sich für die Nordische Ski-WM 2005: Im Winter 2005 finden in Oberstdorf im Allgäu die nordischen Ski-Welt­meister­schaften statt und vor dem Großereignis werden die Sportstätten kräftig umgebaut und modernisiert.

Neben dem Langlaufstadion im Ried werden auch die Sprungschanzen am Schattenberg verändert und ausgebaut. Schon vor der Vierschanzen-Tournee 2002 wurde ein Fußgänger-Weg von der Ortsmitte ins Stadion angelegt. Außerdem wurden die Standorte für die Fernsehübertragungen fixiert und neue Garagen erstellt.

Seit dem Frühjahr wird das Skistadion am Schattenberg, in dem sich 5 Bakken von der Groß- bis zu Kleinschanze befinden, mit einem Funktionsgebäude mit integrierten Tribünen und weiteren Zuschauerrängen im nordöstlichen Stadionbereich erweitert. An der großen Schattenbergschanze entsteht ein Springerhaus, sowie eine Garage und eine Beschneiungsanlage im Bereich des Schanzentisches, damit 2005 auch bei wenig winterlichem Wetter die Springer und Kombinierer ihre Weltmeister küren können.

Die zusätzlichen Tribünen im Stadion sollen das Fassungsvermögen von nun 18.000 Zuschauerplätzen auf 28.000 erhöhen, die bei Veranstaltungen besetzt werden können, wenn der Auslauf der kleinen Schanze mitbenutzt wird. Bei Sprungevents werden bis zu 24.000 Fans ihren Idolen zujubeln können.

Die bedeutendste Baumaßnahme ist freilich der Umbau der Großschanze von einer K115- zu einer K120-Schanze. Auf ihr werden Weiten um die 140 Meter möglich sein. Für den Sommerbetrieb (sowohl für Training als auch für Wettkämpfe) wird die neue Anlage mit Matten belegt. Dazu kommen eine Flutlichtanlage, ein Schrägaufzug und Verbesserungen der Infrastruktur für TV und Medien.

Insgesamt werden die Umbaukosten auf 23 Mio. Euro veranschlagt. Davon fallen alleine 16,7 Mio. auf die Neugestaltung des Schattenbergskistadions ab und die restlichen 6,3 Mio. Euro für den Neubau des Langlaufstadions in Ried. Die Finanzierung ist bereits durch Bund, Länder, Kreis und die Gemeinde Oberstdorf gesichert.



Schanzen:

GER Oberstdorf (Erdinger Arena)

Werbung:


Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link


Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com